Dummer Bauer

Ein junger Mönch hatte viele Jahre bei einem Meister gelernt, der als der weiseste der ganzen Gegend galt. Eines Tages sagte der Meister zum ihm: “Ich habe dir nun mein ganzes Wissen weitergegeben. Was du noch lernen musst, das kann ich dir nicht mehr beibringen, du brauchst dazu einen besonderen Lehrer. Ich will, dass du zu einem einfachen Lehrer, einem ungebildeter Bauern gehst. Er wird dich lehren was du noch wissen musst.“ Der junge Mann, der so von sich selber überzeugt war, hatte er doch so lange beim weisesten alle Meister gelernt, hörte das gar nicht gerne. „Was“, dachte er bei sich, „soll ein ungebildeter Bauer mich noch lehren?” Trotzdem machte sich aber auf den Weg. Als er in das Dorf kam, wollte der Bauer gerade mit dem Pferd ausreiten. Er sah den jungen Mann auf sich zu kommen und hielt an. Wie er es gelernt hatte verbeugte sich der junge Mann sich vor seinem Lehrer. Dieser sah vom Pferd, auf ihn herab und sagte nur: „Nicht genug!“ Nun verbeugte sich der junge Mönch noch tiefer, doch auch jetzt sprach der Lehrer, „Nicht genug!“ Dieses mal ging der junge Mann auf die Knie, doch auch jetzt sagte sein Lehrer, „Nicht genug!” Jetzt beugte sich der junge Mann bis zu den Hufen des Pferdes hinunter. Da sprach der Bauer zu ihm: „Du kannst wieder nach Hause gehen. Du hast genug gelernt.” Und das war alles.

Voriger BeitragAnspruchslos
Nächster BeitragLoslassen